Attraktionen in USA

Der Denali Nationalpark (Alaska)
Der Denali Nationalpark ist ein riesiger Park mit einer bewundernswerten Fauna, aber die gröbte Attraktion ist der Mount McKinley, der sich in 6194 Metern Höhe erhebt. Der Park hat über eine Million Besucher jährlich, die hauptsächlich aufgrund der hervorragenden Möglichkeiten für das Campen, Wandern und Mountainbikefahren oder Whitewater-rafting hierherkommen. In dieser grobartigen Natur ist Platz für alle Formen von Beschäftigungen in der freien Natur.
Die Halbinsel Kenai (Alaska)
Die Halbinsel Kenai ist einer der beliebtesten Orte in Alaska. Das Gebiet ist eine Mischung aus Bergen, Förden, Eisebenen und Gletschern. In dieser Gegend gibt es unglaublich viele gute Wanderwege, sowie nette Gegenden, wo man mit dem Kanu segeln kann und eine Unzahl von Campingplätzen. Auf der Halbinsel Kenai kann man das faszinierende Leben der Tiere und die Gletscher, die über 80 km lang sind, beobachten.
Die Stadt Anchorage (Anchorage)
In Anchorage wohnt ungefähr die Hälfte der Bevölkerung von Alaska. Diese Stadt steht im Gegensatz zum Rest des Staates, der hauptsächlich aus wilden, rauhen Naturgebieten besteht. Die Stadt Anchorage ist lebendig und hektisch mit besonders viel Verkehr und Einkaufszentren. Es gibt hier aber auch einige gute Sehenswürdigkeiten, unter anderem das Anchorage Historical & Fine Arts Museum, das die Geschichte, die Kultur und die Kunst Alaskas ausstellt. auberdem gibt es das Heritage Library Museum, wo man eine tolle Sammlung von altem Werkzeug, alten Kleidern und Waffen sehen kann.
Die Stadt Appomattox (Appomattox)
Appomattox in Virginia ist der Ort, an dem General Robert E. Lee sich im April 1865 an den Kommandanten Ulysses S. Grant übergab und diese Übergabe war das Ende des amerikanischen Bürgerkrieges. Die Übergabe fand im Gerichtsgebäude von Appomattox statt, wo heute ein nationalgeschichtlicher Park liegt, der restaurierte Gebäude aus alter Zeit und massenweise anderer geschichtlich interessanter Artefakte enthält.
Der Stadtteil Buckhead (Atlanta)
Buckhead ist eines der elitären Viertel von Atlanta mit teuren Hotels und Restaurants, aber hier findet man auch die schönste Architektur von Atlanta. Unter anderem kann man hier den Brookwood Railway Station (Bahnhof) aus dem Jahre 1917, der einer der letzten Zugpaläste des Landes war, bewundern. Hier findet man auch die Kathedrale Christ the King aus dem Jahre 1938, die auch ein ganz atemberaubendes ästetisches Erlebnis ist.
Der Stadtteil Sweet Auburn (Atlanta)
Viele Jahre lang war Sweet Auburn eine Stadt innerhalb der Stadt Atlanta. Hier wohnten die Afrikaner und die wurden in das weibe Atlanta nicht hineingelassen. So ist es heute nicht mehr aber der Stadtteil ist noch immer die Heimat der afroamerikanischen Kultur und Lebensart, und es gibt viele interessante Orte zu besuchen. Einer dieser Orte ist das African American Panoramic Experience Gebäude, wo es mehrere Ausstellungen über die Geschichte dieser gegend gibt. Hier findet man auch das Monument Martin Luther King Jr National Historic Site, das zu Ehren von Martin Luther King errichtet wurde, der hier 1929 geboren wurde. Es ist möglich eine Führung durch das Geburtshaus von Martin Luther King mitzumachen.
Downtown (Das Zentrum) (Atlanta)
Ein grober Teil von Atlanta wurde nach dem Bürgerkrieg wiederaufgebaut und das meiste von Atlantas Zentrum ähnelt nun einer modernen Grobstadt, wo man z.B. den Hauptsitz des berühmten Fernsehkanals CNN besuchen kann. Es gibt jedoch noch immer Erinnerungen an die Vergangenheit, und im Zentrum findet man das State Capitol aus dem Jahre 1889, das eines der bewundernswertesten historischen Gebäude der Stadt ist. Man kann eine Führung durch das Gebäude mitmachen oder eine der vielen Ausstellungen sehen.
Das North End Viertel (Boston)
Im ältesten Viertel von Boston erlebt man enge, winkelige Gassen und den Duft von Kaffee. In diesem Gebiet lebt der Grobteil der italienischen Bevölkerung der Stadt, und hier findet man viele kleine Bäcker, Cafés und Sübwarengeschäfte. Ein Spaziergang in dieser Gegend bietet auch architektonisch schöne Gebäude, die zu den ältesten des Landes gehören. Im Groben und Ganzen ist es also ein gemütliches und charmantes Viertel.
Der Stadtteil Charlestown (Boston)
Charlestown ist ein lebendes Zeitmuseum, von damals als der Schiffsbau in Boston ganz grob war. In dieser Gegend kann man unzählige alte Schiffe besichtigen, die nur daliegen, wie z.B. alte Kriegsschiffe aus Thomas Jeffersons Zeit. Auberdem kann man die Werft selbst und das erste Trockendock der USA sehen.
Die Stadt des Cambridge College (Boston)
Cambidge ist eine Stadt der Colleges (Höhere Lehranstalten) mit über 30 000 Studenten. Die Gegend ist Sitz der bekannten Universität Harvard und die schönen Gebäude sind bestimmt einen Besuch wert. Im Collegegebiet gibt es auch unzählige Cafés, Restaurants, Buchhändler und andere Geschäfte, man kann also viel Zeit damit verbringen herumzuschauen und die Atmosphäre zu erleben.
Das Chicago Kunstinstitut, Chicago-USA (Chicago)
Für Kunstinteressierte ist das Art Institute of Chicago genug Grund um die Stadt zu besuchen. Das Institut ist eine der grandiosesten Gallerien der Welt mit ausgezeichneten Ausstellungen. Hier gibt es unter anderem Kunst aus den letzten 5000 Jahren.
Field Museum of Natural History (Chicago)
Das Field Museum of Natural History ist Aufbewahrungsort von mehr als 20 Millionen Artefakten, unter anderem Mumien, ausgestopfte Tiere und Dinosaurier. Im Museum kann man mehrere verschiedene Führungen mitmachen, unter anderem eine Erlebnisreise durch Afrika, wo man durch verstaubte Städte und riesige Sanddünen geht. Ein anderer Ausflugsort ist zum Beispiel eine ägyptische Grabkammer, die 23 Mumien enthält.
Magnificent Mile Avenue (Chicago)
Magnificent Mile ist eine Strabe, die vom Chicago Fluss zum Lincoln Park führt. Die Strabe ist dafür bekannt, dass sie ein Einkaufsparadies ist, wo man alles vom neuesten Designerkleid bis zu den selbstgemachten Halsketten bekommt. Eine der berühmtesten Gebäude auf der Magnificent Mile ist der Tribune Tower, der Sitz der Chicago Tribune ist, die den Pulitzer Preis gewonnen hat.
Die Stadt Denver (Denver)
Denver ist die gröbte Stadt in der Rocky Mountain Region und ein riesiges Zentrum für Touristen. Denver ist eine Grobstadt, aber doch charmant und gemütlich. Denver hat über 300 sonnige Tage im Jahr und ein wunderbares Klima. Von hier aus gibt es gute Möglichkeiten im sommer auf einen Ausflug in die Berge zu kommen, und die Stadt liegt auch in der Nähe eines der besten Skiorte in den Bergen.
Die Stadt Flagstaff (Flagstaff)
Flagstaff liegt in Arizona, mitten in einem groben ausgetrockneten Gebiet, und die Stadt ist ein kultureller Höhepunkt in dieser Landschaft. Flagstaff ist eine kleine charmante Stadt, die bestimmt einen Besuch wert ist, aber darüberhinaus ist Flagstaff ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten in der Gegend. Von da aus sind es nämlich nur zwei Autostunden zum Grand Canyon, und in der Gegend gibt es gute Möglichkeiten dafür, einen Indianerstamm zu besuchen und etwas über die Lebensweise der Indianer zu lernen. Eine der populärsten Sehenswürdigkeiten in der tadt ist das Lowell Observatorium, wo man 1930 den Planeten Pluto entdeckte.
Die Stadt Fort Lauderdale (Fort Lauderdale)
Die Stadt Fort Lauderdale ist als Strand- und Partystadt bekannt. Besonders im Laufe des Frühlings sind die jungen Menschen früher in die Stadt gekommen um massenweise Bier zu trinken und tagelang zu feiern. Die Einwohner hatten ihr Image satt und haben grobe teile der Stadt renoviert um die Stadt respektabler aussehen zu lassen. Das hat geholfen, aber die Stadt ist noch immer voll von Partystimmung und Farben entlang der schönen weiben Sandstrände.
Die Insel Maui (Hawaii)
Maui ist aufgrund ihrer zwei groben Vulkane Haleakala und Puu Kukui, die von einem tiefen Tal getrennt werden, als Talinsel bekannt. Die Insel ist wegen ihrer traumhaften Strandgebiete und ihrer guten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten berühmt. Aber die Insel hat auch eine tolle Natur, die sicherlich ein Erlebnis wert ist. An der Ostküste findet man unter anderem Gebiete mit dichtem Regenwald, faszinierenden Tieren und Viehfarmen
Die Insel Oahu (Hawaii)
Oahu ist eine der bekanntesten und beliebtesten der Hawaiiinseln. Hier liegt Honolulu, Waikiki und Pearl Harbour. Die insel hat eine traumhafte Natur mit Bergen, Tälern, türkisblauen Buchten und, nicht zu vergessen, kilometerlange weibe Sandstrände. Auf Oahu gibt es auch gute Möglichkeiten für das Surfen, das Schnorcheln und das Tauchen
Die Stadt Honolulu (Honolulu)
Honolulu hat tolle weibe Sandstrände gefüllt mit sich im Wind wiegenden Palmen, aber Honolulu ist mehr als Sand und Wasser, nämlich eine Stadt mit einer lebendigen und manchmal auch chaotischen Atmosphäre. Die Stadt hat unter westlichem, asiatischem und poynesischem Einfluss gelegen, und das bedeutet, dass die Gäste dieser Stadt eine spannende und gemischte Kultur erleben können. Es gibt hier viel Besucher und in Honolulu ist immer etwas los.
Die kalifornische Wüste (Kalifornien)
Die kalifornische Wüste bietet grobe, offene Ebenen, aber auch Skisportmöglichkeiten und viele Spuren der Pionierzeit. Die Wüstenregion kann man mit Vorteil das ganze Jahr über besuchen, wo man einen der Naturparks der Gegend besuchen kann, einen Segelausflug auf dem Colorado River machen kann oder eine Wanderung in der Wüste nur in Begleitung einer Wüstenschildkröte unternehmen kann.
Die Stadt Palm Springs (Kalifornien)
Palm Springs liebt in einer fantastischen Gegend mit Bergen, Kluften und Wäldern. Die Stadt ist als guter Ferienort bekannt. Im Sommer ist es ein ausgezeichneter Ort für Familien mit Kindern, mit Sonne, Strand und Wasser, während die Stadt im Winter ein Spielplatz für viele Reiche und Berühmte ist, die hierherkommen um skizufahren.
Die Stadt San Diego (Kalifornien)
San Diego hat ein entspannendes, sonniges Klima und ist sehr von seinem lateinamerikanischen Erbe beeinflusst. Die Stadt hat hervorragende Strände und zwei der berühmtesten Zoos. Rund um San Diego findet man unzählige andere schöne Sandstrände, waldreiche Berge und grobe Wüstengebiete.
Die Stadt Las Vegas (Las Vegas)
Las Vegas ist eine einzige riesige Lichtshow, die mitten in der Wüste veranstaltet wird. Die Stadt ist ein Spielplatz für Erwachsene, der niemals schliebt. Die Stadt ist für ihre vielen Kasinos und Bars, wo immer etwas los ist, bekannt. Wenn man auf den Straben von Las Vegas spazierengeht, ist es als ob man in eine ganz andere Welt hineingeht, und in dieser Stadt vergibt man oft die Zeit, denn Öffnungszeiten gibt es nicht. Las Vegas ist weltberühmt und man muss diese Stadt gesehen haben, wenn man sich in der Gegend aufhält.
Der Stadtteil Hollywood (Los Angeles)
Los Angeles ist als das Mekka der Filmindustrie bekannt und das bedeutet, dass es viele berühmte Menschen und Orte in dieser Stadt gibt. Wenn man an Film und berühmten Menschen interessiert ist, muss man schnell in Hollywood vorbeischauen. Ein Spaziergang den Hollywood Boulevard hinunter bietet die Hand- und Fussabdrücke von mehr als 150 bekannten Menschen, und wenn man unter dem Spaziergang keine Berühmten zu sehen bekommt, kann man das Hollywood Wax Museum besuchen, wo man den beliebten Filmdarstellern in Lebensgröbe ganz nahe kommen kann.
Malibu Beach (Los Angeles)
Nicht alle Strände in Los Angeles entsprechen den Erwartungen, aber Malibu ist bestimmt einer der schönsten Sandstrände in der Stadt. Malibu Beach ist einer der besten Orte, wenn man sich sonnen und baden möchte. Auberdem liegt Malibu in einem fantastischen Landschaftsbild mit den Bergen der Santa Monica National Recreation Area im Hintergrund.
Universal City (Los Angeles)
Die Universal Studios wurden 1915 errichtet und seit 1964 ist es möglich eine Führung am Gelände mitzumachen. Hier sieht man dann die Orte, wo unzählige filme und Fernsehserien aufgenommen werden.Auberdem ist es möglich eine Fahrt, die durch die Szenen von mehreren berühmten Filmen geht, mitzumachen oder eine Show mit besonderen Effekten zu erleben.
Das Aquarium of the Americas, New Orlaeans-USA (New Orleans)
Im Aquarium kann man riesige tropische Tiere aus dem Amazonasbecken sehen, es gibt unter anderem verschiedene Aale und Meeresschildkröten. Man kann durch einen Tunnel neben einem karibischen Riff gehen, und in den Ausstellungen sieht man fast alle Tiere und Naturgebiete in ganz Amerika.
Der Stadtteil French Quarter (New Orleans)
Das französische Viertel ist das Zentrum der Stadt und zieht viele Touristen an. In dieser Gegend gibt es die meisten der Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen, wie Museen und andere Ausstellungen. Auberdem ist das Viertel wegen seiner vielen Strabenmusikanten und Künstler, die hier auftreten, ein Erlebnis wert. Die Gegend ist trotz des Namens von spanischer Architektur geprägt.
Voodoo Spiritual Tempel (New Orleans)
Im Voodoo Tempel im französischen Viertel praktiziert Miriam Chamani spirituelles Healing in Ritualen, die auf afroamerikanischem Voodoo basieren. Der Tempel ist keine Werbung für weder schwarze noch weibe Magie, sondern konzentriert sich auf echte spirituelle Macht für freundlich gesonnene Menschen. Der Tempel, wo man auch einfach nur ein bisschen reden oder Bücher über das Okulte kaufen kann, ist sicherlich einen Besuch wert
Der Central Park (New York)
Der Central Park wurde 1873 eröffnet und war als Oase inmitten des chaotischen Lebens und Lärms der Stadt gedacht. Heute zieht der Park besonders Läufer, Skateboarder, Musiker und eine Vielzahl von Touristen an, und dann ist es nicht mehr ganz so ruhig im Park. Abgesehen davon ist es ein sehr gemütliches Örtchen, wo man ausspannen kann und von den verschiedenen Typen von Parkbesuchern fasziniert sein wird.
Der Times Square (New York)
Der Times Square ist ein riesiger Platz mitten in New York. An den Gebäuden rund um den Platz hängt eine Unzahl blinkender Lichttafeln und grobe Fernsehschirme, und zusammen bilden sie eine Lichtershow, wie man sie selten gesehen hat. Der Platz ist ein Treffpunkt, wenn hier grobe Ereignisse gefeiert werden, und an Silvester sind normalerweise über eine Million Menschen hier versammelt.
Empire State Building (New York)
Das Empire State Building ist eines von New Yorks gröbten architektonischen Monumenten, es ist 102 Stockwerke hoch und wurde in nur 410 Tagen gebaut. Man kann den Lift entweder bis zum 86. Stock oder bis zum obersten Stock nehmen, denn in beiden gibt es einen Aussichtspunkt. Das Empire State Building zieht viele Touristen an, aber das macht nichts, denn an klaren Tagen kann man wirklich fast die ganze Stadt sehen.
Die Stadt Omaha in Nebraska (Omaha)
Der Staat Nebraska streckt sich vom Prärieland am Missouri bis zu den Rocky Mountains. Die gröbte Stadt in diesem Staat ist Omaha, die auch die gröbte Touristenattraktion des Staates ist. Omaha ist die Stadt, wo unter anderen Gerald Ford und Malcolm X geboren wurden. Eine der gröbten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der Henry Doorly Zoo. Der zoologische Garten in Omaha beheimatet den weltgröbten überdachten Dschungel mit einer unzählbaren Vielfalt von faszinierenden Tieren.
Der Sea World Adventure Park (Orlando)
Dieser riesige Marinepark kombiniert Unterhaltung mit den Mysterien des Meeres und dem Schutz dieses sehr unbeständigen Lebensraumes. Im Park kann man Shamu, den Orca, der in einer der vielen Shows in diesem Park auftritt, treffen. Auberdem kann man einen Ausflug zum Nordpol und nach Atlantis machen, wo man Walrösser, Eisbären und Wale, die an diesen Orten leben, beobachten kann. Auberdem gibt es Vorstellungen mit Delfinen, Seelöwen, Haien und Pinguinen.
Miami Beach (Orlando)
Miami Beach hat einen Strand von 19 Kilometern Länge und die Gegend ist hauptsächlich aufgrund des ausgezeichneten Strandes mit dem warmen klaren Wasser bekannt. Hier tummeln sich wirklich viele Touristen im tropischen Klima. Um den Strand herum gibt es gute Möglichkeiten auf Rollschuhen zu laufen, radzufahren oder auf dem Skateboard zu fahren. Ein Spaziergang entlang der Promenade mit Aussicht über den Strand bietet einige der hübschesten Bilder, die man je gesehen hat, wenn man also früh aufsteht ist es sehr wahrscheinlich, dass man professionelle Fotografen treffen wird, die die schöne Landschaft fotografieren.
Walt Disney World Resort (Orlando)
Disney World ist der gröbte Unterhaltungspark der Welt. Der Park besteht aus vier verschiedenen Gebieten; The Magic Kingdom mit sieben verschiedenen Themengebieten, dem Epcot Center - einem Wissenschafts- und Austellungszentrum, den Disney MGM Studios - einem Film- und Themenpark, und Animal Kingdom - einem Erlebnis- und Safaripark mit wilden Tieren und exotischen Landschaften.
Die Stadt Palm Springs (Palm Springs)
Palm Springs liebt in einer fantastischen Gegend mit Bergen, Kluften und Wäldern. Die Stadt ist als guter Ferienort bekannt. Im Sommer ist es ein ausgezeichneter Ort für Familien mit Kindern, mit Sonne, Strand und Wasser, während die Stadt im Winter ein Spielplatz für viele Reiche und Berühmte ist, die hierherkommen um skizufahren.
Die Stadt Philadelphia (Philadelphia)
Philadelphia liegt im Staat Pennsylvania und hat ungefähr 1½ Millionen Einwohner. Die Stadt hat einige der besten Restaurants der USA, und die Einwohner sind unglaublich zuvorkommend und freundlich. Auberdem wird Philadelphia nachgesagt, dass sie ein kultureller Höhepunkt ist, weil es hier hervorragende Museen, Kunstzentren und unvergessliche Architektur gibt.
Die Stadt Phoenix (Phoenix)
Nur an wenigen Orten in den USA findet man einen so groben Kontrast zwischen Stadt und Natur wie in Arizona. Phoenix wird auch Tal der Sonne (Valley of the Sun) genannt, weil es hier ungefähr 300 sonnige Tage im Jahr gibt. Die Stadt ist von Wildnis, hohen Berggipfeln, Wald und endloser Wüste umgeben. All das gibt dem Besucher ein ganz besonderes Gefühl, es ist ein Phänomen, dass eine Stadt plötzlich inmitten dieser so grobartigen Natur liegt.
Die Stadt Portland (Portland)
Portland ist eine der am schnellsten wachsenden Städte in den USA. Es ist eine lebendige Stadt mit sehr vielen Unternehmungsvorschlägen. Man kann alte historische Gebäude sehen oder einen der vielen grünen Parks der Stadt besuchen. Das Zentrum der Stadt wird oft als Marktplatz gebraucht, aber genauso oft als kulturelle Szene, wo die Menschen zusammenkommen.
Die Rocky Mountains (Rocky Mountains)
Die majestätische Gebirgskette, Rocky Mountains, streckt sich über mehrere Staaten und ihre Gipfel erheben sich in 4267 Meter Höhe. Auf den Hängen kann man Bergziegen, Schafe, Elche, Berglöwen und Bären sehen, wenn man Glück hat. Die Gebirgskette zieht viele Reisende an, die in dne Bergen wandern wollen, und im winter gibt es reichlich Möglichkeiten dafür in dieser Gegen Wintersport zu betreiben.
Die Stadt San Diego (San Diego)
San Diego hat ein entspannendes, sonniges Klima und ist sehr von seinem lateinamerikanischen Erbe beeinflusst. Die Stadt hat hervorragende Strände und zwei der berühmtesten Zoos. Rund um San Diego findet man unzählige andere schöne Sandstrände, waldreiche Berge und grobe Wüstengebiete.
Der Golden Gate Park (San Francisco)
Der Golden Gate Park streckt sich über zehn Kilometer und besteht aus hübschen Blumengärten, Seen und groben Grünflächen. Die meisten Menschen kommen in diesen Park um abzuspannen, auf einem der Seen zu segeln oder um auf den Grünflächen Sport zu betreiben. Der Park ist auberdem Sitz von verschiedenen Museen und einem Aquarium, es gibt also etwas zu tun, wenn das Wetter nicht zu Unternehmungen im Freien passt.
Der Stadtteil Chinatown (San Francisco)
Chinatown ist die farbenfrohste Gegend von San Francisco. Hier wohnen ungefähr 30 000 Chinesen Kopf an Kopf in ihrem eigenen kleinen China mit bunten Geschäften und Monumenten. Eine gute Zeit um diese Gegend zu besuchen ist zum chinesischen Neujahr im Januar, wo sich der ganze Stadtteil in einen groben Aufmarsch verwandelt.
Die San Francisco Bucht (San Francisco)
Die San Francisco Bucht ist voll von Brücken und umgeben von Städten und Hügellandschaften. San Francisco Bay ist die gröbte Förde an der kalifornischen Küste und hier segeln eine Vielzahl von Segelbooten unf Fähren täglich. Von der Mündung der Bucht aus kann man die wundervolle Golden Gate Bridge aus dem Jahre 1937 sehen.
Das Seattle Center (Seattle)
Das Seattle Center ist, was von der Austellung ¿Century 21 Exposition" im Jahre 1962 übrig ist, und damals besuchten über 10 Millionen Menschen Seattle. Hier findet man die Space Needle, die ein 180 Meter hoher Turm mit einem Restaurant auf der Spitze und einer phänomenalen Aussicht über die Stadt ist. In diesem Gebiet findet man auch den gröbten Unterhaltungspark der Stadt und das Seattle Opera House.
Der Pike Place Markt (Seattle)
Der Pike Place Markt ist über 90 Jahre alt und einer von Seattles beliebtesten Märkten. Hier gibt es unzählige Arkaden und Buden, und auch im Freien stehen mehrere Stände. An Wochentagen ist die Atmosphäre auf dem Markt still und ruhig, während am Wochenende wirklich etwas los sein kann und fast chaotisch wirkt. Der Markt bietet massenweise Lebensmittel an, unter anderem frischen Fisch und Krabben. Auberdem sind ungefähr die Hälfte der Stände mit örtlichem Kunsthandwerk gefüllt, das besonders an Touristen verkauft wird.
The U District (Der Universitetsbezirk) (Seattle)
Wenn man vom U District spricht, weist man normalerweise auf den Universitetsbezirk von Seattle hin. Es ist ein gemütlicher und charmanter Ort zum Spazierengehen oder um in einem der vielen Restaurants oder Cafés zu sitzen. Das Gebiet bietet auberdem einige berühmte Museen, z.B. das Burke Museum, das eine ausgezeichnete Sammlung von Dinosaurierskeletten und indianischen Artefakten präsentiert. Hier findet man auch das Washington Park Arboretum, das 5500 verschiedene Pflanzen und grobe Wälder und Gärten vorweisen kann.
Die strände (Tripoli)
Besuchen Sie einen der öffentlichen Strände, und sehen Sie, wie die muslimischen Männer Strandlöwe spielen. Kinder spielen, die Jungen tollen herum und spielen Ball, die älteren Frauen sitzen eingehüllt in großen Gewändern und rauchen Wasserpfeife, während die Mädchen in Shorts und T-Shirts baden gehen. Zeigen Sie Respekt und baden Sie nicht in Bikini oder herausfordernden Badeanzügen.
Die Zitadelle St. Gilles (Tripoli)
Diese alte Kreuzfahrerburg von 1103 ist trotz mehrerer Brände immer noch beeindruckend. Sie liegt auf einem Hügel neben der Altstadt, und die Aussicht auf Tripoli ist einzigartig von dort.
Das Mount Vernon Haus (USA)
Mount Vernon war viele Jahre lang die Heimat von George Washington in Virginia, und das Haus ist eines der am meisten besuchten geschichtlich wichtigen Attraktionen der USA. Der Ort wurde restauriert und bietet eine gute Einsicht in die Lebensweise des 18. Jahrhunderts. George Washington starb 1799 in diesem Haus, und sowohl seine Frau als auch er sind auf der Südseite des Gebäudes begraben.
Der Berg mit der Crazy Horse Gedenkstatue (USA)
Aus einem Berghang im südwestlichen Teil von South Dakota ragt eine enorme Statue von Crazy Horse hervor. Crazy Horse war ein berühmter Anführer der Sioux Indianer, der seine Männer in der Little Bighorn Schlacht gegen General George Custer führte. Die Statue wird in einen riesigen Hang hineingemeibelt, und die Crazy Horse Statue wird auch viel gröber als die Gesichter am Mount Rushmore, der in dre Nähe liegt. Die Statue ist noch in Bau, und es dauert noch viele Jahre bis sie fertiggestellt sein wird.
Der Denali Nationalpark (USA)
Der Denali Nationalpark ist ein riesiger Park mit einer bewundernswerten Fauna, aber die gröbte Attraktion ist der Mount McKinley, der sich in 6194 Metern Höhe erhebt. Der Park hat über eine Million Besucher jährlich, die hauptsächlich aufgrund der hervorragenden Möglichkeiten für das Campen, Wandern und Mountainbikefahren oder Whitewater-rafting hierherkommen. In dieser grobartigen Natur ist Platz für alle Formen von Beschäftigungen in der freien Natur.
Der Gedenkort der Vietnamveteranen (USA)
Der Gedenkort für die Veteranen aus dem Vietnamkrieg ist das meistbesuchte Denkmal in den USA. Das Wahrzeichen steht in Washington DC und ist von Maya Ying Lin, einer 21-jährigen Architektstudentin der Universitet Yale, die einen nationalen Wettbewerb gewonnen hatte, entworfen worden. Das Denkmal trägt die Inschrift von 58 202 Namen von Soldaten, die entweder im Vietnamkrieg getötet wurden oder als vermisst gelten.
Der Grand Canyon (USA)
Der Grand Canyon ist eines der berühmtesten Naturerlebnisse der USA. Diese riesige Kluft ist 443 Kilometer lang , 16 Kilometer breit und 1,6 Kilometer tief. Die Kluft bietet ein auberordentlich überwältigendes Naturschauspiel mit einer einmaligen Aussicht und schönen vielfarbigen Klippen. Der Grand Canyon ist zwischen 250 Millionen und 2 Milliarden Jahre alt. Viele Besucher stehen fasziniert über die Kluft blickend am Abhang, aber eine Alternative könnte eine Raftingtour auf dem Colorado River bieten, was übrigens eine der spannendsten Weisen ist, die Kluft zu erkunden und zu erleben.
Der Michigansee (USA)
Der Michigansee ist ein grober See, der in der Nähe der Grobstadt Chicago liegt. Der See hat unglaublich klares Wasser und es ist faszinierend eine Segeltour auf dem ruhigen See zu machen. Die Temperatur am See beeinflusst die Gegend gewaltig. Im Sommer ist es am See oft 10 Grad kühler als an anderen Orten, während es dort im Winter 10 grad wärmer ist. Man sagt, dass der frische Wind, der um den See weht, die Menschen frischer, fröhlicher und freundlicher macht.
Der Unterhaltungspark Disneyland (USA)
Disneyland ist eine der berühmtesten Attraktionen in den USA. Alle, die in diesem Land reisen und Kinder mithaben, sollten diesen Park, der als das fröhlichste Stückchen Erde dieser Welt beschrieben wird, besuchen. Disneyland ist ein grobartiger Beweis für perfekte Choreografie und Verzierung, nichts im Park verbleibt ungeschmückt mit einer Disneyfigur oder einem Thema. Der Park ist in vier verschiedene ¿Länder" eingeteilt: Das Adventureland, das ein Dschungelthema hat und unter anderem Indiana Jones zeigt, das Frontierland mit dem Wilden Westen als Thema, das Tomorrowland, das von der Zukunft handelt, und das Fantasyland, das alle berühmten Disney Figuen präsentiert
Der Yellowstone National Park (USA)
Der Yellowstone National Park ist der erste Nationalpark der Erde und er ist gröber als Puerto Rico. Der Park hat eine ganz fantastische Landschaft und eine unglaubliche Variation von Tieren und Fauna. Der Park beheimatet auch mehr als 250 aktive Geysire, massenweise heibe Quellen, und es gibt mehr verschiedene Säugetiere dort als sonstwo im ganzen Land. Eine Fahrt durch den Park wird auch Graubären, Schwarzbären, Bisonochsen und Wölfe bieten.
Der Yosemite National Park (USA)
Der Yosemite National Park ist mit seinen 3 Millionen Besuchern im Jahr einer der meist besuchten Orte in den Staaten. Im Nationalpark gibt es einen riesigen Wasserfall, der von den Bergen herabdonnert und in rauschenden Flüssen endet. Auberdem gibt es ein Netz von über 1300 Kilometer Pfaden im Nationalpark, es gibt also reichlich Möglichkeit die herrliche Natur und die farbenfrohe Fauna im Park zu studieren.
Die Stadt Santa Fé (USA)
Bei Santa Fé treffen sich die Wüste und der südliche Teil der Rocky Mountains. Die Stadt hat einen besonderen Reiz durch den Charme der alten Zeiten, der den Besucher ansteckt, wenn er durch die engen Gassen an den gemütlichen Häusern mit geschnitzten Holzläden vorbeischlendert. Hier wohnen viele verschiedene etnische Bevölkerungsgruppen, was die Stadt eine ganz besondere einzigartige Kultur entwickeln lieb, die es bestimmt wert ist, dass man sie durch ein Gespräch mit den Einheimischen erlebt. Diese Stadt bietet auch viele kleine gemütliche Märkte voller Leben, wo man verschiedene örtliche Kunsthandwerksartifakte kaufen kann und die charmante Atmosphäre erleben kann.
Independence Hall (USA)
Die Independence Hall wurde zwischen 1732 und 1756 als Regierungssitz und Hauptquartier der Kolonie in Pennsylvania erbaut. Hier traf der zweite kontinentale Kongress von 1775 bis 1783 zusammen, und hier im Assembly Room trafen sich die Abgesandten der 13 Kolonien um die Unabhängigkeitserklärung des 4. Juli 1776 anzuerkennen. Des Weiteren wurde hier auch die amerikanische Flagge entworfen und die Verfassung wurde auch hier in diesem Haus verabschiedet.
Mount Rushmore (USA)
Die gröbte touristenattraktion in South Dakota ist zweifellos das Mount Rushmore National Memorial, wo 18 Meter hohe Köpfe von vier Präsidenten in einen berg gehauen wurden. Die Köpfe portraitieren George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln. Es hat 14 Jahre gedauert dieses Monument fertigzustellen.
Mount Saint Helens National Volcanic Monument (USA)
Dieser grobe Vulkan wurde zum Mahnmal der zerstörenden Ausbrüche, die hier 1980 stattfanden, aber gleichzeitig ist er ein Beweis dafür, wieviele Kräfte die Natur besitzt. Man hat beim Vulkan ein Besuchszentrum errichtet, wo man in Wirklichkeit bis zum Gipfel hinkommt, von wo aus man dann in den grandiosen Vulkan hinuntersehen kann.
Statue of Liberty (USA)
Die Freiheitsstatue ist eines der monumentalsten Symbole der USA. Die imposante Statue ist ein Geschenk der Franzosen und soll die politische Freiheit in den USA symbolisieren. Die Statue wurde 1886 enthüllt, 21 Jahre nachdem die erste Idee vorgebracht worden war. Bis zur Spitze der Statue sind es 354 Stufen und von dort aus hat man einen hervorragenden Überblick über das gesamte Gebiet. Die Freiheitsstatue mub man gesehen haben, wenn man in der Nähe von New York City ist.
Das Weiße Haus (Washington D.C.)
Seit 1800 habe alle Präsidenten der USA im Weißen Haus an der berühmtesten Adesse des Landes gewohnt. Das Haus hat 1814 den Versuch der Briten es niederzubrennen überlebt und eine Vielzahl von Präsidenten und, nicht zu vergessen, Präsidentgemahlinnen haben versucht das ganze Gebäude umzugestalten. Das Haus ist täglich für Führungen geöffnet, wo man acht Zimmer in dem grandiosen Gebäude besichtigen kann.
Die Bibliothek des Kongresses (Washington D.C.)
Die Bibliothek des Kongresses hat ungefähr 100 Millionen Titel. Unter ihnen findet man 26 Millionen Bücher und 36 Millionen Manuskripte, Karten und Fotografien. Dieses ist die gröbte Bibliothek der Welt. Auber der bewundernswerten Sammlung kann man auch die schönen Gebäude, in der sie liegt, bestaunen oder dort manchmal sogar ein Konzert hören oder einen Film sehen.
Federal Bureau of Investigation (Der Hauptsitz des FBI) (Washington D.C.)
Der Hauptsitz des FBI ist nach J.Edgar Hoover benannt und das Hauptquartier ist eine der beliebteren Attraktionen in Washington DC. Man kann eine Führung durch die Kriminallabors mitmachen, wo man unter anderem sehen kann wie ein DNA Test durchgeführt wird. Die Führung endet mit einer echten Demonstration eines Maschinengewehrs.

Gebiet oder Stadt

Gebiet: 
Stadt: 
Travelmarket Deutchland
Die Reise Suchmaschine Travelmarket.de durchsucht mehr als 1.000 Websites um die besten und günstigsten Reisemöglichkeiten für Sie zu finden.