Attraktionen in Puerto Rico

Das Kunstmuseum (Ponce)
Das Kunstmuseum ist mit seiner berühmten Treppe einen Besuch wert. Hier wird Kunst aus der Zeit um 300 vor Christi bis zur Neuzeit ausgestellt. Darüber hinaus hat das Museum drei Gärten, einen amerikanischen, einen spanischen und einen puertoricanischen.
Das Stadtmuseum (Ponce)
Das Stadtmuseum bietet Besichtigungen mit Führung auf englisch, spanisch und französisch an, und erzählt die Geschichte der Stadt mit Hilfe von Fotografien, Dokumenten und anderen Objekten, die im Laufe der Zeit von den Einwohnern der Stadt gespendet wurden.
Der Platz Delicias(Ponce)
Auf dem schattigen ¿Plaza Las Delicias" in Ponce, liegen der Springbrunnen und die Bäume dicht unter einer Kirche und einer Feuerwehrwache. Die in schwarz und weiß gehaltene Feuerwehrwache ist aus dem Jahre 1883. Auf dem Platz liegt auch ein Kulturinstitut und ein Fremdenverkehrszentrum.
"The Tibes Indian Ceremonial Center" (Puerto Rico)
Dies ist ein antikes indianisches Grabmal. Neben dem Museum liegt eine Rekonstruktion eines Taino-Indianerdorfes. Das Museum hat von außer Montags täglich von 9.00 bis 16.00 geöffnet
Das Kunstmuseum (Puerto Rico)
Das Kunstmuseum ist mit seiner berühmten Treppe einen Besuch wert. Hier wird Kunst aus der Zeit um 300 vor Christi bis zur Neuzeit ausgestellt. Darüber hinaus hat das Museum drei Gärten, einen amerikanischen, einen spanischen und einen puertoricanischen.
Das Stadtmuseum (Puerto Rico)
Das Stadtmuseum bietet Besichtigungen mit Führung auf englisch, spanisch und französisch an, und erzählt die Geschichte der Stadt mit Hilfe von Fotografien, Dokumenten und anderen Objekten, die im Laufe der Zeit von den Einwohnern der Stadt gespendet wurden.
Der Regenwald "El Yunque" (Puerto Rico)
In den Luquillo-Bergen östlich von San Juan liegt der einzige Regenwald des Landes. Hier kann man über 240 Baumsorten und ein Vogelreservat sehen. .
Die Bucht Phosphorescent (Puerto Rico)
Die Bucht, die vor der südwestlichen Küste liegt, ist schon an sich ein Phänomen. Mikroskopisches Plankton fängt an zu leuchten, wenn es der Bewegung von zum Beispiel Booten ausgesetzt wird. Die selbstleuchtenden Partikel können besonders gut in mondlosen Nächten beobachtet werden und das Phänomen gibt es nur selten außerhalb dieser Bucht.
Das Weiße Haus (San Juan)
"Casa Blanca" wurde 1523 von der Familie Ponce de Léon, die das Haus die folgenden 250 Jahre bewohnt hat, errichtet. Danach wurde es Wohnsitz sowohl des spanischen als auch des amerikanischen Militärs. Heute ist es ein historisches Museum, und auf jeden Fall einen Besuch wert.
Der "Quinto Centenario" Platz (San Juan)
Der Platz wurde aus Anlass des 500. Jahrestages für Kolumbus´ Entdeckung von Amerika angelegt, und ist in modernem Stil eingerichtet. Am Ende der Treppe mit dem modernen Springbrunnen hat man eine schöne Aussicht über El Morro, und Sonnenuntergänge sieht man von hier aus am besten.
Der dominikanische Konvent (San Juan)
Dieses Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde unter anderem vom amerikanischen Militär als Hauptquartier genutzt. Heutzutage befindet sich das Institut für Kultur im Gebäude, weshalb es dort eine Kunstgalerie gibt und Kulturveranstaltungen im schönen Hof des Hauses gehalten werden.
Die Altstadt von San Juan (San Juan)
Die Altstadt von San Juan wurde ursprünglich im Jahre 1521 gegründet, und beinhaltet viele restaurierte Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert. In den alten Straßen der Hauptstadt liegt unter anderem das Kunstmuseum, kleine Cafés und es werden Musikveranstaltungen veranstaltet. Außerdem liegt hier "El Morro", ein spanisches Fort aus dem 16. Jahrhundert.

Gebiet oder Stadt

Stadt: 
• Ponce
• San Juan
Travelmarket Deutchland
Die Reise Suchmaschine Travelmarket.de durchsucht mehr als 1.000 Websites um die besten und günstigsten Reisemöglichkeiten für Sie zu finden.