Attraktionen in Kambodscha

Die Landschaft des Ratanakiri (Kambodscha)
Die bergigen Gegenden des Ratanakiri, sind bekannt für ihre isolierten Bevölkerungsgruppen. Für Touristen bietet dieses Gebiet ein wahres Naturschauspiel. Die hohen Berge, hübsche Seenlandschaften und Wasserfälle wie im Paradis. Ein absolutes Muss für jeden Tracking Liebhaber und sicher ist es auch, da die Landminen entfernt worden sind.
Die Stadt Udong (Kambodscha)
Udong liegt ca. 40 Kilometer nördlich von Phnom Penh und war früher die Hauptstadt des Landes. Heute ist sie eine ruhige Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Die alten Skulpturen sind undbedingt sehenswert da viele von ihnen in alten Ruinen ausgestellt sind. Darunter auch eine Buddha Skulptur die im Jahre 1977 von Pol Pot gesprengt worden ist. In der Gegend um die Stadt Udong sind ca. 100 Massengräber freigelegt worden, und um jenen Opfern des Pol Pot Regimes zu gedenken, entsand ein Monument, welches in der Stadt zu finden ist.
Entspannung im Sihanoukville (Kambodscha)
Sihanoukaville, auch unter dem Namen Kompong Som bekannt, ist der einzige Hafen in Kambodscha. Die Stadt und die umliegenden Seen bieten hervorragende Strände, welche sich perfekt fürs Baden, Schnorcheln und Tauchen anbieten. Ein ideeller Platz zum Entspannen und um die Beine ein paar Tage hochzulegen.
Bootstour auf dem Mekongfluss, Asien (Phnom Penh)
Das reisen auf dem Mekongfluss wird durch das Fremdenverkehrsbüro möglich gemacht. Sie besitzen ein Boot auf dem es möglich ist mit anderen Touristen diese Tour zusammen zu erleben. Unterwegs macht das Boot Halt an den Mekong Inseln, welche für ihre Seidenproduktion bekannt sind. Kleine Städte am Fluss gelegen, gehören ebenso zum Erlebnis wie die vielfältige Flora und Fauna.
Das Gebiet The Killing Fields of Choeung Ek(Phnom Penh)
¿The Killing Fields" ist ein schreckliches Erbe der Roten Khmer Diktatur (Khmer Rouge). Cirka 15 Kilometer von der Stadt Phnom Penh entfernt wurden 17.000 Menschen hingerichtet. Als Dokument dieser schrecklichen Tat wurden 1988 mehr als 8000 Schädel nach Geschlecht und Alter aneinander gereiht und hinter einer Glasscheibe ausgestellt.
Das Nationalmuseum von Kambodscha (Phnom Penh)
Ein französicher Architekt hat das Nationalmuseum im Jahre 1920 gezeichnet. Das Museum beinhaltet eine grosse Anzahl von Kulturgegenständen aus der Khmer Zeit aus dem ganzen Land. Es gibt viele Fragmente aus verschiedenen Epochen des Landes darunter auch viele Buddhastatuen aus dem 6. und 7. Jahrhundert.
Der "Wat Phnom" Tempel (Phnom Penh)
Der Tempel befindet sich im Norden der Hauptstadt und wurde von einer reichen Khmer Frau erbaut. Sie hieb Penh und lebte im Jahre 1372. Grund des Entstehens dieses Tempels war der Fund dreier Buddhastatuen die Penh ausstellen wollte und deshalb errichtete sie den Tempel. Der Name der Hauptstadt stammt von jenem Tempel und der Frau. Auch heute noch kommen viele um in jenem Tempel zu beten.
Angkor Ruinen in Kambodscha (Siem Reap)
Die Angkor Ruinen sind Kambodschas größte Touristenattraktion. Angkor ist ein Gebiet, in dem mehr als 100 Tempel und deren Überreste stehen, die zu Zeiten des Khmer- Reichs zu religiösen Zwecken benutzt wurden. Die Tempel und Paläste wurden im 9. und später auch im 13. Jahrhundert erbaut, im 15. Jahrhundert jedoch wieder verlassen und im 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Es herrscht eine mystische Stimmung zwischen diesen architektonischen Meisterbauten. Derzeit werden sie restauriert, um das Andenken zu bewahren.
Die Schwimmende Stadt Chong Khneas (Siem Reap)
Chong Khneas ist eine schwimmende Stadt, in der nur einzelne Häuser ein festes Fundament besitzen. Die meisten Häuser schwimmen und sind eine Art Hausboot. Polizeigebäude und Krankenhaus schwimmen hier ebenso wie der Rest der Häuser. Je nach Wunsch besteht die Möglichkeit die Stadt auf dem Wasser zu entdecken.

Gebiet oder Stadt

Stadt: 
• Phnom Penh
• Siem Reap
Travelmarket Deutchland
Die Reise Suchmaschine Travelmarket.de durchsucht mehr als 1.000 Websites um die besten und günstigsten Reisemöglichkeiten für Sie zu finden.