Attraktionen in Bulgarien

Das Rila Kloster (Bulgarien)
- das berühmte Kloster Bulgariens In 1147 m Höhe, zwischen den mächtigen Rilabergen eingeklemmt, liegt eine der größten touristischen Attraktionen in Bulgarien: das Rila Kloster. Das enorme Kloster war in vielen Jahren das religiöse und kulturelle Zentrum Bulgariens, und ist auch heute ein ganz einzigartiges Erlebnis. Der Anblick, der sich dem Reisenden bietet, ist eine enorme Festungsanlage, die zum Schutz der Schätze des Klosters vor Räubern gebaut wurde. Aber im Inneren bietet sich ein ganz anderer Anblick. Leichte, luftige Stein- und Holzbauwerke und ein großer offener Hof mit einem phantastischen Ausblick auf den umliegenden Gipfeln machen zusammen mit der im Kloster ganz besonderen Ruhe und Stimmung, ein Besuch im Rila Kloster zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die meisten Reisebüros in Bulgarien veranstalten Ausflüge zum Rila Kloster.
Die Badeorte Sunny Beach und Golden Sands (Bulgarien)
- Sonne, Sand, Strand und Wasser Die zwei Badeorte Zlátni pjásâci (Golden Sands) und Slâncev Brjag (Sunny Beach) sind das wahre Schlaraffenland, wenn man einen gelungenen Badeurlaub in der Gesellschaft von der Sonne und einem kühlen Drink genießen möchte. Die zwei Städte ziehen jedes Jahr Massen von Touristen an, was man auch daran sehen kann, dass die Städte mittlerweile englische Namen bekommen haben.
Die Balkanberge (Bulgarien)
Die Balkanberge, die quer durch Bulgarien verlaufen, erstrecken sich über ungefähr 600 km und erreichen ihren höchsten Punkt über 2000 m. Die Berge eignen sich sehr gut für längere Ausflüge und können ganz andere kulturelle Erlebnisse bieten, als man es bei der von Touristen überlaufenden Schwarzmeerküste erleben kann.
Das historische Stadttor Plovdivs (Plovdiv)
Plovdivs antikes Stadttor kann ins 6. Jahrhundert zurück datiert werden. Das Gebiet um das Tor herum ist auch ein Besuch wert, denn in unmittelbarer Nähe liegt das Kunsthandwerkerviertel, wo eine Reihe von Künstlern ihre Waren direkt von der Werkstadt zum Verkauf anbieten.
Das Monument für das sowjetische Heer (Plovdiv)
Es gibt eine phantastische Aussicht über Sofia vom Befreierhügel aus. Der Hügel diente als Monument für das sowjetische Heer, und mehrere von den Bäumen auf dem Hügel sind von Jurij Gagarin und anderen russischen Kosmonauten gepflanzt worden.
Das Dimitrov Mausoleum (Sofia)
- ein Überbleibsel aus der Vergangenheit Das Dimitrov Mausoleum wurde in sechs Tagen und sechs Nächten gebaut, gleich nach dem Tod des früheren Parteivorsitzenden Georgi Dimitrovs in 1949. Dimitrovs balsamierte Leiche befand sich bis 1989 im Mausoleum, und obwohl das Mausoleum heute ungenutzt ist, ist es ein Besuch für den Reisenden, der sich für Geschichte interessiert.
Die Aleksandâr Nevski Kathedrale (Sofia)
- Sofias strahlendes Wahrzeichen Die Aleksandâr Nevski Kathedrale steht mit den vergoldeten Kuppeln als Sofias Wahrzeichen. Die Kirche ist nach einem russischen General benannt worden, und ist die größte ihrer Art auf dem Balkan. Das gewaltige Bauwerk wurde Mitte der 1920er fertig gebaut, und ist von innen genauso phantastisch anzuschauen wie von außen.
Sofias eigener Kulturpalast (Sofia)
Sofias überwältigender Kulturpalast wurde während des Kommunismus gebaut, und war ein Versuch, einen Ort zu schaffen, wo die Einwohner der Stadt sich treffen und die Kultur pflegen konnten. Und im Unterschied zu vielen anderen Hervorbringungen des Kommunismus', muss man sagen, dass dies gelungen ist. Der enorme Palast bietet Cafés, Buchläden, Spielhallen und vieles mehr.
Die Stadt Varna (Varna)
Varna ist Bulgariens drittgrößte Stadt, und bietet viel Geschichte. Eine der ältesten Goldschätze Europas ist z.B. hier ausgegraben worden. Die Stadt erlebt in diesen Jahren einen großen Bevölkerungszuwachs, deswegen schießen moderne Hochhäuser an vielen Stellen in der Altstadt aus dem Boden. Der größte Aktivposten und die größte Einnahmequelle der Stadt ist aber ohne Zweifel die vorteilhafte Lage am Schwarzen Meer.

Gebiet oder Stadt

Stadt: 
• Plovdiv
• Sofia
• Varna
Travelmarket Deutchland
Die Reise Suchmaschine Travelmarket.de durchsucht mehr als 1.000 Websites um die besten und günstigsten Reisemöglichkeiten für Sie zu finden.